BERNADETTE LA HENGST “Integrier mich, Baby!”

BERNADETTE LA HENGST
“Integrier mich, Baby!” CD/LP
(www.trikont.de/ritchierecords.de/Indigo/Flight 13)
Bernadette la Hengst beschreibt ihre ganz eigene Art, Musik und Texte zu arrangieren, mit der Möglichkeit, alles auszuprobieren, alles zu wollen und nichts zu müssen. Selbstreflexion und ständige Neugier auf Politik, Liebe, Leidenschaft und kreativer Freiheit schafft ein hohes Maß an Handlungsniveau, das zufrieden stimmt. Bernadette gibt sich damit nicht zufrieden, obwohl sie “überall zu Hause ist”, sehnt sich nach einer Gemeinschaft im Dialog, sucht nach dem “trägen Glück” und findet Inspiration auf Kunstausstellungen, im Theater und in der Liebe. Ihr Wegweiser sind moralische Werte wie die Gleichwürdigkeit, Integrität, Authentizität und Verantwortung, mit denen sie “richtiges” Verhalten in Frage stellt und mit bewundernswerter Offenheit formuliert, wie das Selbstbild funktioniert. Und so klingt das aktuelle Album wie ein neoromantisches Klingbamborium. Das Klanggerüst ist stabil und einfach strukturiert, die Pop-Hybriden sind einfache Wegweiser in der Popkultur, die im Zeitalter des allgegenwärtigen Internets und der ständigen Verfügbarkeit von Information wie  beruhigende Elemente wirken. Wenig anstrengend, ohne wilde Ausformungen, aber mit einer hohen kreativen Aufgeschlossenheit findet Bernadette mit der Rückkehr von Dub-Disco-Hedonismus, Pop-Appeal oder aufgebrochenen, offenen Beatstrukturen schon längst wieder einen Platz neben der künstlichen Filmkulisse, referiert nach Lust und Laune über Liebe und dem Happy End, bis der sterile Hochglanz abblättert. Bernadette la Hengst pulverisiert die Genregrenzen Kunst, Kultur und Freigeist mit Euphorie und einer Portion fun. “Integrier mich, Baby” limitiert sich aber auch mit einem ruhigen Flow, leisen Tönen und elektronischen Beats, die nicht explodieren oder geradeaus schießen. Sie verharren auf der Tanzfläche, auf der das Bier oder der Cocktail verschüttet wird und niemand stört sich daran. Wenn mensch so unverschämt viel Spaß am Leben haben will, wie mensch nur will, dann sollte “alles von dir” auch unersättlich bleiben.